Chiedo asilo (Mein Asyl) 1979, Marco Ferreri

Chiedo asilo (Mein Asyl)

Regie: Marco Ferreri; Drehbuch: Marco Ferreri, Gérard Brach, Roberto Benigni; Kamera: Pasquale Rachini; Schnitt: Mauro Bonanni; Musik: Philippe Sarde; Darsteller: Roberto Benigni, Dominique Laffin, Chiara Moretti. Italien/Frankreich, 1979, 35mm, Farbe, 111 min. Italienisch mit engl. UT
 
Roberto Benigni wurde in seiner ersten Hauptrolle von Ferreri zu seiner subtilsten und besten Leistung geführt: Kindergarten-Erzieher Roberto versucht in Bolognas Vorstadt mit unkonventionellen Methoden, den Kindern Kreativität und unverstelltes Erleben zu ermöglichen, als Gegenpol zur zunehmend reglementierten Gesellschaft und ihren freudlosen Betonfassaden. So bringt er die Kleinen in die Fabriken, wo die Eltern arbeiten oder einen Esel in den Unterrichtsraum, damit sie Direktkontakt mit einem Tier haben (durch die Straßen paradiert indes ein Riesenroboter aus einer Anime-Serie: "Der Esel hat gegen das Fernsehen verloren ..."). Dass Roberto selbst kein verantwortungsvoller Erwachsener ist, hat ihm die Hoffnung bewahrt. Ferreris Quasi-Kinderfilm: verspielt und bei aller nachdenklichen Ambivalenz der Aufbruch in eine hoffnungsvollere Phase. (C.H.)
 
Courtesy Istituto Luce Cinecittà