Heino Jaeger – Look Before You Kuck, 2012, Gerd Kroske

Heino Jaeger – Look Before You Kuck

Ein Film von Gerd Kroske; Kamera: Susanne Schüle; Schnitt: Karin-Gerda Schönig; Musik: Klaus Janel. Deutschland, 2012, 35mm, Farbe, 124 min. Deutsch
 
Der Abschluss von Kroskes Hamburger Kiez-Trilogie und ihr funkelnder Kulminationspunkt, was die Entschlüsselung der BRD vom Rand her angeht: An der "Unästhetik deutscher Ordnung" arbeitete sich der Kabarettist und Maler Heino Jaeger in den 1960er bis 1980er Jahren mit bösem Elan ab. Ölgemälde zeigen Uniformierte in verdrehten Haltungen und gepflegt aussehende Ruinen; in einem Sketch führt ein Passbeamter den Grenzschutz an der eigenen Haustür ein. Während Weggefährten Auskunft geben, bleibt der 1997 verstorbene Jaeger auch in alten Film- und Videoaufnahmen uneinsehbar. Biografische Verwerfungen (Kriegskindheit in Dresden, Einweisung in die Psychiatrie) stehen gleichberechtigt neben einer beiläufigen Geschichte westdeutscher Performancekünste, die vom Rundfunkkonzertsaal zur Sexshow reichen. (J.S.)
 
In Anwesenheit von Gerd Kroske

Courtesy Bundesarchiv