Bienvenido Mister Marshall (Willkommen, Mr. Marshall), 1952, L. G. Berlanga

Bienvenido Mister Marshall (Willkommen, Mr. Marshall)

Regie: L. G. Berlanga; Drehbuch: L. G. Berlanga, J. A. Bardem, Miguel Mihura; Kamera: Manuel Berenguer; Schnitt: Pepita Orduña; Musik: Jesús García Leoz; Darsteller: Lolita Sevilla, Manolo Morán, José Isbert. Spanien, 1952, 35mm, sw, 78 min.* Spanisch mit engl. UT

Danach: El sueño de la maestra (Der Traum der Lehrerin)
Regie, Drehbuch: L. G. Berlanga; Kamera: Domingo Solano; Musik: José Antonio Sánchez; Darsteller: Luisa Martín, Santiago Segura. Spanien, 2002, 35mm, Farbe, 13 min.** Spanisch mit engl. UT

Ein spanisches Provinzdörfchen gerät in helle Aufruhr, als die Ankunft einer US-Delegation annonciert wird. Um am Marshall-Plan-Dollarsegen mitzuschneiden, errichtet man ein potemkinsches Dorf, das magisches andalusisches Flair (samt Flamenco-Tänzerin) verströmen soll und versteigt sich in absurde Amerika-Träume ... Mit Bienvenido Mister Marshall trat das spanische Kino aus dem repressiven Schatten der Franco-Diktatur auf die internationale Bühne: In Cannes gab es den Preis für die beste Komödie, Luis García Berlanga und Juan Antonio Bardem spezialisierten sich mit Welterfolgen auf subversive Gesellschaftsstudien. Parallel zur Entwicklung Richtung Commedia all'italiana gestaltet Bienvenido Mister Marshall eine spanische Selbstbild-Satire in täuschend liebevollem Plauderton: Erinnerungen an die Unterentwicklung. Als Nachschlag: Berlangas letzter (Kurz-)Film, die Rekonstruktion einer Marshall-Szene, die wegen der Franco-Zensur nicht gedreht werden durfte – in verschärfter Modernisierung. (C.H.)

Einführung von David Asenjo Conde am 27. Februar
 

Freier Eintritt für Fördernde Mitglieder am 27. Februar

*Courtesy ICAA
**Courtesy Filmoteca Española