Tamaño natural (Lebensgroß), 1974, L. G. Berlanga (Foto: Filmoteca Española)

Tamaño natural (Lebensgroß)

Regie: L. G. Berlanga; Drehbuch: L. G. Berlanga, Rafael Azcona; Kamera: Alain Derobe; Schnitt: François Donnot; Musik: Maurice Jarre; Darsteller: Michel Piccoli, Rada Rassimov, Valentine Tessier. Frankreich/Italien/Spanien, 1974, 35mm, Farbe, 100 min.* Spanisch mit engl. UT

Davor: [Mes jambes] (Meine Beine)
Ein Film von Pierre Molinier. Frankreich, 1965, 16mm (von Super 8), sw, 10 min**

Der erfolgreiche Zahnarzt Michel bekommt ein mit großer Spannung erwartetes Paket aus Japan. Es enthält eine lebensgroße Puppe, die Michel zu seiner Lebensgefährtin macht. Dabei leistet die Puppe seiner Mutter beim Stricken Gesellschaft, stillt das Baby seiner Haushälterin und erfüllt jede (vor allem erotische) Fantasie, die ihm einfällt: von romantischen Ausflügen bis zu gewalttätigem Sex. Die "gemeinsamen" Aktivitäten werden oft aufgenommen und sogar "zusammen" angeschaut. Michel, verkörpert vom unnachahmlichen Michel Piccoli, schwankt schizophren zwischen den Extremen. Er ist ein verzweifeltes Geschöpf, das skizzenhaften Überlegungen über den Untergang der Männlichkeit folgt. Mit Tamaño natural nähert sich Berlanga dem europäischen Autorenfilm, stark inspiriert vom Künstler Pierre Molinie: im Angesicht einer idealisierten, passiven und unzerstörbaren Weiblichkeit wird von einer ins Leere laufenden Suche nach Erfüllung erzählt. (I. M.)

*Courtesy Filmoteca de Valencia
**Restaurierte Fassung