El ángel exterminador (Der Würgeengel), 1962, Luis Buñuel

El ángel exterminador (Der Würgeengel)

Regie: Luis Buñuel; Drehbuch: Luis Buñuel, Luis Alcoriza; Kamera: Gabriel Figueroa; Schnitt: Carlos Savage; Musik: Raúl Livista; Darsteller: Silvia Pinal, Enrique Rambal, Jacqueline Andere. Mexiko, 1962, 35mm, sw, 93 min. Spanisch mit engl. UT

Eine Gruppe von Menschen möchte einen Raum verlassen, kann jedoch die Schwelle nicht überschreiten. Man ist gezwungen, unter sich zu bleiben. Der Aufenthalt wird zur Privathölle, die Ausnahmesituation legt die Menschen bloß, zersetzt die Fassade im Antlitz der Aristokraten und Großbürger. Etwas wollen und es nicht können, Eingeschlossenheit in sich selbst. "Durch die künstlerische Vermittlung sehen wir uns, wie es uns im Leben nicht möglich ist: sachlich dargestellt, gefangen im Kinosaal. Das ist der Schrecken, der diesem Werk innewohnt." (Carlos Fuentes) El ángel exterminador verdichtet Grundmotive im Werk Buñuels zu einer Konstruktion, die dem fremdartigen Gesetz des Traums gehorcht. Das Mysterium hat Buñuel als Wesenselement des Kunstwerks im Allgemeinen angesehen, die Imitation des Traums als Spezifikum des Films. Als unheimliche, lastende, bedrängende Macht ist das Geheimnisvolle – jenes, das Buñuel einzig am Kino interessiert – innerstes Zentrum von El ángel exterminador. (H. T.)