Nazarín, 1959, Luis Buñuel

Nazarín

Regie: Luis Buñuel; Drehbuch: Luis Buñuel, Julio Alejandro nach dem Roman von Benito Perez Galdos; Kamera: Gabriel Figueroa; Schnitt: Carlos Savage; Musik: Rodolfo Halffter; Darsteller: Francisco Rabal, Marga López, Rita Macedo. Mexiko, 1959, 35mm, sw, 94 min. Spanisch mit engl. UT

In einem Stil, der auch den leisesten Anflug von Gefälligkeit verschmäht, erzählt Buñuel die Leidensgeschichte des Priesters Nazarín. Dessen Entscheidung, den Armen tätig zu helfen statt ihnen zu predigen, bringt ihm die Feindschaft von Klerus, Großgrundbesitz und Obrigkeit. Seine Wanderungen durch Mexiko enden vereinsamt in Ketten: als zweifelnder Outlaw läßt er sich zum Kreuzweg abführen. Das Werk eines radikalen Leugners oder radikalen Christen? Don Luis, der sowohl den Atheismus als die Vieldeutigkeit liebt, hat darauf bestanden, mit Rätseln zu leben und nur die Rebellion als Antwort auf die Welt zu akzeptieren. Nazarín: ein Film der Herausforderungen. (H. T.)