Novio a la vista (Ein Freund taucht auf), 1953, L. G. Berlanga (Foto: Filmoteca Española)

Novio a la vista (Ein Freund taucht auf)

Regie: L. G. Berlanga; Drehbuch: L. G. Berlanga, J. A. Bardem, José Luis Colina nach einem Drehbuch von Edgar Neville; Kamera: Cecilio Paniagua; Schnitt: Pepita Orduña; Musik: Juan Quintero; Darsteller: Josette Arno, Jorge Vico, José María Rodero. Spanien, 1953, 35mm, sw, 83 min. Spanisch mit engl. UT

Sommer 1918: bürgerliche Familien lümmeln an der spanischen Küste. Während die Eltern über den Reichtum der Aristokratie schwärmen, kämpfen die Kinder gegen die Eingliederung in ein berechenbares Erwachsenenleben. Die Spannung zwischen den Fronten steigt, bis es zum Krieg um Loli kommt, ein junges Mädchen, das sich Seidenstrümpfe anziehen und für Männer zur Schau stellen muss anstatt mit ihren Freunden zu spielen. Die Erwachsenen werden trotz ihrer militärischen Pläne besiegt. Und doch bringt die Rückkehr in den Alltag eine gesteigerte Unsicherheit mit sich. Im Gewand der leichtfüßigen Komödie hält Berlanga der spanischen Gesellschaft einen Zerrspiegel vor. Die Kraft des Films steckt in den Kindern, die dagegen kämpfen, sich in die grotesken Bilder der Vorfahren zu verwandeln. Der Filmemacher zeigt, wie sie in die Enge getrieben werden. (I. M.)

Courtesy Filmoteca de Valencia