Dcera (Die Tochter), 2019, Daria Kashcheeva (Foto: Národní filmový archive)

Puppe(n)

Von Papier zu Puppen

Nina Veronika Obertová, Michaela Čopíková. SK, 2014, DCP, Farbe, 17 min. Slowakisch mit engl. UT
Dcera (Die Tochter) Daria Kashcheeva. CZ, 2019, DCP, Farbe, 15 min
Kamene (Steine) Katarína Kerekesová. SK, 2010, DCP, Farbe, 25 min. Englisch
 
Trotz der vorherrschenden Tendenz, sich mehr und mehr auf computergenerierte Bilder zu verlassen, ist die Bedeutung von handgemachter Animation und der Bewahrung ihres Erbes nicht zu unterschätzen. Diese drei neueren Arbeiten sind Musterbeispiele dafür, wie Animationsarbeit mit der Materialität von Objekten, Farben und Texturen die Erzählung um eine wesentliche Dimension erweitern kann. Die Filme versuchen gar nicht, realistisch zu wirken, sondern zeigen demonstrativ, woraus sie gemacht sind. Die Pappmaché-Puppen in Die Tochter etwa werden in Nahaufnahmen gezeigt, die jeden Pinselstrich erkennen lassen, aber das nimmt diesem Oscar-nominierten Film nichts von seiner Gefühlskraft – im Gegenteil. (E.D.)

In Anwesenheit der Kurator*innen Matěj Strnad, Eliška Děcká, Martin Mazanec, sowie von NFA-Direktor Michal Bregant und FAMU-Direktorin Andrea Slovakova am 17.10.