Zbojník Jurko (Der Räuber Jurko), 1976, Viktor Kubal (Foto: Národní filmový archive)

Folklore & Science-Fiction & Legenden

Zbojník Jurko (Der Räuber Jurko)

Regie, Drehbuch: Viktor Kubal; Kamera: Jozef Ružička; Schnitt: Margita Kováčová; Musik: Juraj Lexmann. ČSSR, 1976, 35mm, Farbe, 79 min. Slowakisch mit engl. UT
 
Davor:
Cmuchal & svina zasahujú (Schnüffel und Schwein greifen ein) Andrej Kolenčík. SK, 2009, DCP, Farbe, 8 min
 
Der erste abendfüllende slowakische Animationsfilm Der Räuber Jurko basiert auf der Legende vom "slowakischen Robin Hood" Juraj Jánošík, der Anfang des 18. Jahrhunderts im Königreich Ungarn mit seinen Banditen gegen soziale Ungerechtigkeit kämpfte. Regisseur Viktor Kubal interessierte sich nicht für die historischen Fakten, sondern für die volkstümliche Legende. Er zeichnete den ganzen Film selbst, mit Hilfe weniger Assistenten für Umrisszeichnungen und das Einfärben – der Prozess dauerte 20 Monate. Obwohl Der Räuber Jurko ins Genre der Zaubermärchen gehört, sind die Hintergründe sehr authentisch gestaltet. Kubal nahm die echten Landschaften rund um Jánošíks Heimatörtchen Terchová als Vorlage seiner Zeichnungen und setzte auf Wirklichkeitsnähe in der Darstellung von Kleidung oder Volksbräuchen. (E.Š.)