Čarodějův učeň / Krabat, 1977, Karel Zeman

Folklore & Science-Fiction & Legenden

Čarodějův učeň / Krabat

Regie, Drehbuch: Karel Zeman nach dem Roman von Otfried Preußler; Kamera: Bohuslav Pikhart, Zdeněk Krupa; Schnitt: Ivan Matouš; Musik: František Belfín; Darsteller: Luděk Munzar, Jaroslav Moučka, Christian Brückner. ČSSR/BRD, 1977, 35mm, Farbe, 72 min. Tschechisch mit dt. UT
 
Die sorbische Legende von Krabat entstand im östlichen Deutschland während des Dreißigjährigen Krieges, als die Dörfer Zentraleuropas viele junge Männer verloren. Es entstand die Idee, sie seien mit Magie entführt worden. Im Werk des tschechischen Animators Karel Zeman markiert Krabat die Rückkehr zu klassischen Märchen und abendfüllender Animation, gestaltet gemeinsam mit seiner Tochter Ludmila. Der junge Waisenknabe Krabat wird von einem arglistigen Zauberer als Lehrbub in seine Mühle geholt. Als sich Krabat verliebt, beschließt er mithilfe von Magie das Böse zu besiegen. Zemans spannende und visuell beeindruckende Erzählung über Liebe, Mut und Freiheit vermag nach wie vor durch ihren Detailreichtum und die farbenprächtigen Hintergründe zu fesseln. (M.Š.)