Passagen, 1996, Lisl Ponger

Found Footage ist Intervention

Two Times in One Space Ivan Ladislav Galeta. YU, 1976, 35mm, sw, 12 min*
Passagen Lisl Ponger. AT, 1996, 35mm, Farbe, 12 min
Facing Forward Fiona Tan. NL, 1999, DCP, Farbe, 10 min
Der Fater Christine Noll Brinckmann. BRD, 1986, 16mm, Farbe und sw, 26 min**
Watching for the Queen David Rimmer. CA, 1973, 16mm, sw, 11 min
The Devil Jean-Gabriel Périot. FR, 2012, DCP, sw, 8 min
 
Ein struktureller Eingriff am ursprünglichen Material kann präziseres Sehen ermöglichen: In Two Times in One Space wird ein Ausschnitt aus einer Komödie zeitversetzt noch einmal darauf projiziert, in Watching for the Queen werden durch Mehrfachbelichtung einzelner Kader Individuen in einer Menschenmenge erkennbar. Andere Arbeiten transformieren das Quellenmaterial durch Verrückung des Zusammenhangs: Lisl Ponger unterlegt farbenprächtige Reisefilme von Amateur*innen mit Fluchtgeschichten, Fiona Tan verändert die Perspektive ethnografischer Filme durch akzentuierenden Ton. (Brigitta Burger-Utzer)
 
*Courtesy of Croatian Film Association
**Courtesy of Arsenal

Spieltermine:

Do 29.10.2020 18:30download iCal
Während der Viennale von 23.10. bis 1.11. sind keine Reservierungen möglich, es gelten gesonderte Ticketregelungen. Tickets sind ausschließlich an Viennale-Kassen, per Telefon 01/526 594 769 oder unter www.viennale.at erhältlich.