Double Happiness, 2014, Ella Raidel

Double Happiness

Ein Film von Ella Raidel; Kamera: Martin Putz; Schnitt: Karina Ressler. AT/CN, 2014, DCP, Farbe, 74 min. Deutsch/Chinesisch mit engl. UT
 
Davor:
Tianqiao bu jian le / The Skywalk Is Gone Tsai Ming-liang. FR/TW, 2002, DCP (von 35mm), Farbe, 25 min. Mandarin mit engl. UT
 
Der Stadtkern der oberösterreichischen Weltkulturerbe-Marktgemeinde Hallstatt wurde in China maßstabsgetreu nachmodelliert und als Zentrum eines Wohnidylls vermarktet. "Österreich ist ein gutes Beispiel dafür, wie man etwas Großartiges auf engstem Raum bauen kann. Die Idee haben wir von Österreich", kommentiert einer der chinesischen Architekten und Stadtplaner, die Raidel interviewt, das Vorhaben. Dieser in Details durchaus absurde Aufhänger dient als Ausgangspunkt für ein weiter gefasstes Porträt von China im Wandel fernab der üblichen Klischees. Zum Auftakt hat sich Raidel eine Arbeit des Filmkünstlers Tsai Ming-liang gewünscht, in der die Urbanisierung Taipeis die Suche nach einem Bekannten – und überhaupt: die Orientierung – zur Herausforderung macht. (C.H.)
 
Anschließend Ella Raidel im Videogespräch mit Andreas Ungerböck