Vers la mer (Bis ans Meer), 1999, Annik Leroy

In Titan's Goblet

Ein Film von Peter Hutton. US, 1991, 16mm, sw, 10 min

Vers la mer (Bis ans Meer)

Ein Film von Annik Leroy. BE, 1999, 16mm, sw, 87 min. Mehrere Sprachen mit engl. UT
 
Annik Leroy begibt sich auf eine epische Reise und folgt den Windungen der mythischen Donau von der Quelle im Schwarzwald bis zur Mündung ins Schwarze Meer. Begegnungen mit Menschen auf dieser Reise durch Deutschland, Österreich, die Slowakei, Ungarn, Bulgarien und Rumänien sind mit Aufnahmen des Flusses selbst durchsetzt. Analog dazu kann man den Abdruck der Wasserwege in den Falten der Menschen erkennen, die Leroy mit seltener Offenheit filmt. Die in die Landschaft eingeschriebene Trauer, Freude und Erinnerung überschreiten Grenzen und schaffen eine Passage durch Geschichte entlang der Lebensader zwischen West und Ost. Diese Lebensfragmente am Ufer mögen nicht zur großen Geschichte des Kontinents zählen, sie bilden aber die wahre Karte Europas. Eine Karte, durchzogen von den Narben der Vergangenheit, die unsere Gegenwart bestimmen. Leroy macht Filme, wie andere auf Wasser malen. Ihr Film besteht aus den zahllosen Fäden einer Tapisserie, die unzählige Male angebrannt wurde, aber immer noch zusammenhält. Peter Huttons In Titan's Goblet bereitet unsere Augen vor für das Sehen der Welt. (I.M.)

Zur Begleitung des filmischen Werks von Annik Leroy haben die Kurator*innen der Schau einen passenden Film aus unserer Filmsammlung ausgesucht.
 
In Anwesenheit von Annik Leroy