The Covered Wagon, 1923, James L. Cruze

The Covered Wagon

Regie: James L. Cruze; Drehbuch: Jack Cunningham nach dem gleichnamigen Roman von Emerson Hough; Kamera: Karl Brown; Schnitt: Dorothy Arzner; Musik: Hugo Riesenfeld, John Stepan Zamecnik; Darsteller*innen: J. Warren Kerrigan, Lois Wilson, Alan Hale, Ernest Torrence. US, 1923, 35mm, sw, ca. 104 min. Englische ZT
 
Davor:
Sierra Jim's Reformation Regie: John B. O'Brien; Darsteller*innen: Wallace Reid, Gertrude McLynn, Raoul Walsh, Eagle Eye, Dark Cloud. US, 1914, 35mm, sw, ca. 12 min. Englische ZT
 
The Covered Wagon ist der wohl einflussreichste Stummfilm-Western. Die Geschichte eines großen, entbehrungsreichen Siedlertrecks, der 2000 Meilen nach Westen zieht, war das erste Monumentalwerk des Genres. Seine Popularität gab Hollywood prinzipiell einen entscheidenden Impuls, aus den Ateliers in die Natur zu gehen. Zur Entdeckung der visuellen und dramatischen Kraft der Landschaft kam ein Kollektivdrama voller Motive, die in der Geschichte des Western immer wieder variiert wurden. Dank der Authentizitäts-Ambitionen und rhythmischen Gestaltung von James L. Cruze begann man den als Groschenheft-Genre belächelten Western auch künstlerisch zu respektieren. Als Vorspiel: ein Kleinod, das die heimliche Kunstfertigkeit dieser noch belächelten Kurzfilm-Produktion der frühen Jahre beweist – mit dem späteren Regiegenie Raoul Walsh in der Hauptrolle! (C.H.)
 
Am Klavier: Gerhard Gruber
 
Einführung von Christoph Huber

Spieltermine: