Batang West Side, 2001, Lav Diaz

Batang West Side

Regie, Drehbuch: Lav Diaz; Kamera: Miguel V. Fabie III; Schnitt: Ron Dale; Musik: Joey Ayala; Darsteller*innen: Joel Torre, Yul Servo, Priscilla Almeda, Gloria Diaz, Arthur Acuña. US/PH 2001, 35mm, Farbe und sw, 302 min. Tagalog/Englisch mit engl. UT
 
Ein gewaltiges Zeitbild der philippinischen Diaspora in New York: die Rekonstruktion eines Verbrechens, in mesmerisierende fünf Stunden gegossen. Das erste Großepos im Werk von Lav Diaz, der in Locarno mit dem Goldenen Leoparden ausgezeichnet wurde, beginnt mit einem eingewanderten Jugendlichen, der tot aufgefunden wird. Ein philippinischstämmiger Jersey City Cop untersucht den Fall und muss sich mit Zähigkeit vorantasten, um die Mauer des Schweigens zu durchbrechen, den (v)erbitterten Widerstand der Angehörigen zu überwinden. Die Spur der Designerdroge "Shabu" zieht sich durch den Film wie ein blutiges Rinnsal, aber Diaz delegiert seine Berichte über Kriminalität, häusliche Gewalt und die Unzufriedenheit in den Seelen lange Zeit ins Off; er setzt auf das hypnotische Porträt eines zerfallenden Lebens als Sinnbild der Entfremdung von der Heimat. Je mehr man über den Jungen erfährt, desto komplexer, ungreifbarer, widersprüchlicher wird sein Bild. Auch ein Dokumentarfilmer tritt auf. Er sagt: "But the camera will catch plenty of stories. Even the truth, maybe." (C.H.)
 
Präsentation der neuen DVD von Batang West Side

Spieltermine: