Il piacere del testo (Die Lust am Text), 1977, Adriana Monti

Unvollendete Kämpfe/Radikale Formen

La lotta non è finita (Der Kampf ist nicht zu Ende) Collettivo femminista cinema di Roma. IT, 1973, 16mm, sw, 29 min.* Italienisch mit dt. UT
Non ci regalano niente (Geschenkt wird uns nichts) Rosalia Polizzi. IT, 1977, DCP (von 16mm), Farbe und sw, 16 min. Italienisch mit dt. UT
Il piacere del testo (Die Lust am Text) Adriana Monti. IT, 1977, 8mm, sw, 15 min
 
La lotta non è finita wurde ausschließlich von Frauen gedreht und behandelt die Problematik des feministischen Kampfes und der Präsenz der feministischen Bewegung in der Öffentlichkeit, ausgehend von den Frauentag-Demonstrationen am 8. März 1972 und 1973. Die Dokumentation Non ci regalano niente versammelt Zeugnisse dreier Frauen: Evelina, 79, Hausfrau, Grazia, 32, Angestellte und Simonetta, 24, Gerichtssekretärin. Drei Generationen, drei unterschiedliche Erfahrungen im Kampf um Frauenrechte – in Summe ein Überblick der Geschichte der italienischen Frauenbewegung. Il piacere del testo dokumentiert ein Treffen der Gruppe "Sexualität und Schreiben" in Mailand. Statt der Gespräche der Frauen sind auf der Tonspur Musik von Alban Berg und während des Schnitts entstandene Geräusche zu hören. (A.L.)
 
Einführung
 
Freier Eintritt für Fördernde Mitglieder
 

*Courtesy Arsenal

Spieltermine: