Processo per stupro (Ein Prozess wegen Vergewaltigung), 1978, Loredana Rotondo, Roni Daopoulo, Paola De Martis, Annabella Miscuglio, Maria Grazia Belmonti, Anna Carini

Processo per stupro (Ein Prozess wegen Vergewaltigung)

Regie: Loredana Rotondo, Rony Daopoulo, Paola De Martis, Annabella Miscuglio, Maria Grazia Belmonti, Anna Carini; Kamera: Rony Daopoulo, Paola De Martiis, Annabella Miscuglio; Schnitt: Franco Spaziani. IT, 1979, 16mm, sw, 63 min. Italienisch mit dt. UT
 
Processo per stupro wurde für den Fernsehsender RAI gedreht und im April 1979 ausgestrahlt: Erstmals war für das Fernsehen in einem Gerichtssaal gefilmt worden. Bei dem Prozess waren vier Männer angeklagt, ein 18-jähriges Mädchen vergewaltigt zu haben. Die Rechtsvertretung des Mädchens übernahm die Anwältin Tina Lagostena Bassi, berühmt als Verteidigerin weiblicher Gewaltopfer. Die Kameras lieferten eine gnadenlose Aufzeichnung der Konfrontation zwischen der Rechtsvertretung des Opfers und den Anwälten der Angeklagten und offenbarten die Verdoppelung der Gewalt, die einer Frau in solchen Fällen angetan wurde: auf die Vergewaltigung folgen Beschuldigungen und Unterstellungen während der Gerichtsverhandlung. (A.L.)
 
Einführung
 
Courtesy Arsenal

Spieltermine: