Scuola senza fine (Schule ohne Ende), 1979–83, Adriana Monti

Formen des Wissens / Kollektivität

Donne da slegare (Frauen, befreit euch!) Armenia Balducci. IT, 1978, DCP (von 16mm), Farbe und sw, 44 min. Italienisch mit dt. UT
Scuola senza fine (Schule ohne Ende) Adriana Monti. IT, 1979–83, 16mm, sw, 40 min. Italienisch mit dt. UT
 
In Donne da slegare kommentieren drei intellektuelle Feministinnen – Chiara Ingrao, Margherita Repetto und Sandra Sassaroli – einen typischen Tag im Leben einer Hausfrau, die mit Hausarbeit und der Versorgung von Kindern und ihrem Gatten beschäftigt ist. Während sie das stumme Filmmaterial auf einer Moviola ansehen, beginnen die drei Frauen miteinander zu debattieren: Die Struktur des Films basiert auf Trennung und Beobachtung und eröffnete bereits 1978 ganz neue Fragestellungen. Scuola senza fine wurde zusammen mit einer Frauengruppe gemacht, die einen 150-Stunden-Kurs in einer heilpädagogischen Schule in Mailand besuchte. Der Film untersucht die Dynamik in der Gruppe, die durch den Kurs die Freude am Studieren, Schreiben und am (Mit-)Teilen unter Frauen entdeckt. (A.L.)
 
Einführung

Spieltermine: