Trio, 1981, Giustina Laurenzi, Dacia Maraini, Paola Raguzzi

Filmprogramm Dacia Maraini

Mio padre, amore mio (Mein Vater, meine Liebe) Ein Film von Dacia Maraini. Darsteller*innen: Federica Giulietti, Ian Sutton, Ginestra Bianconi. IT, 1979, DCP (von Super8), Farbe, 24 min
Trio Ein Film von Giustina Laurenzi, Dacia Maraini, Paola Raguzzi. IT, 1981, DCP (von Super8), Farbe, 24 min
 
Dacia Maraini ist eine der bekanntesten und bedeutendsten zeitgenössischen Schrifttellerinnen Italiens, deren zahlreiche Romane und Erzählungen in viele Sprachen übersetzt wurden. Oft hat sie sich mit Erfolg auch anderen kommunikativen Ausdrucksmitteln zugewandt. Das ihr wichtigste Medium ist dabei sicher das Theater gewesen, aber sie hat sich auch der Sachliteratur, der Lyrik und dem Film gewidmet. Die Geschichte, die Kämpfe und die Realität von Frauen sind dabei immer zentral und ihr politisches Engagement ist mit ihrer künstlerischen Arbeit immer auf sehr direkte und ehrliche Art verwoben. In der zweiten Hälfte der 1970er Jahre realisierte Dacia Maraini einige Super 8-Filme, die damals auf Frauenfilmtagen oder Festivals gezeigt wurden. Diese Filme harrten viele Jahre der Wiederentdeckung, wurden letztes Jahr von der Cineteca Nazionale erworben und digitalisiert und werden nun erstmals wieder zu sehen sein. (A.L.)
 
Videogespräch zwischen Annamaria Licciardello und Dacia Maraini (in italienischer Sprache).

Courtesy Cineteca Nazionale

Spieltermine: