Meet Me in St. Louis, 1944, Vincente Minnelli

Meet Me in St. Louis

Regie: Vincente Minnelli; Drehbuch: Irving Brecher, Fred F. Finkelhoffe nach dem gleichnamigen Roman von Sally Benson; Kamera: George J. Folsey; Schnitt: Albert Akst; Musik: George Stoll; Darsteller*innen: Judy Garland, Margaret O'Brien, Mary Astor, June Lockhart, Leon Ames. US, 1944, 35mm, Farbe, 112 min. Englisch
 
Minnellis (und Judy Garlands) erstes und vielleicht größtes Meisterwerk. Meet Me in St. Louis erzählt von einer Mittelklassefamilie, die 1904 über Frühling, Sommer und Herbst hinweg auf die Eröffnung der St. Louis World's Fair wartet, und, ganz ohne Herablassung oder falsche Vereinfachung, von den Gefühlen, die sie währenddessen auseinander- und wieder zusammenführen. Eines der ersten Musicals, das die Gesangs- und Tanznummern vollständig in den Plot integrierte, brillant im Einsatz der Technicolor-Farben, exquisit in den Kompositionen, annähernd feministisch in der Haltung und mit düsteren Unterströmungen in seinem Porträt eines bewusst idealisierten Amerika – ein Werk von überwältigender, beglückender Zartheit und Ausgewogenheit. (C.H.)

Freier Eintritt für Fördernde Mitglieder

Spieltermine: