Keul-le-eo-ui ka-me-la (Claire's Camera), 2017, Hong Sangsoo

Keul-le-eo-ui ka-me-la (Claire's Camera)

Hong Sangsoo. KR, 2017, DCP, Farbe, 69 min. Koreanisch mit engl. UT
 
2017 war für Hong mit drei Filmen ein überaus produktives Jahr: Claire's Camera, den er während des Filmfestivals in Cannes im Jahr zuvor drehte, um ihn ein Jahr später wiederum in Cannes zu zeigen, hat mit einer Laufzeit von nur 69 Minuten mehr den Charakter einer Skizze oder Etüde als den eines abgeschlossenen Langfilms. Diese Tendenz zur Verkürzung und Verknappung wird sich in den späteren Filmen von Hong immer mehr durchsetzen. Mit ihrer Polaroid-Kamera macht die Hobbyfotografin Claire (Isabelle Huppert) während ihres Cannes-Besuchs Bilder "to look at everything again, very slowly". Ihr Weg kreuzt sich an der Croisette mit dem von Man-hee (Kim Min-hee), die für einen koreanischen Vertrieb arbeitet und von ihrer Chefin Yang-hye zu Beginn des Films scheinbar grundlos entlassen wurde. In der ersten Einstellung sieht man in der Ecke ihres Büros ein Poster für Hongs Film Yourself and Yours. Hong legt solche autofiktionalen Fährten nur, um sie wieder zu unterlaufen und den Fokus vom Ego (dem Hong-Film) aufs Alter (Man-hee) zu verschieben. (S.L.)