En djungelsaga (Dschungelsaga), 1957, Arne Sucksdorff (Foto: Swedish Film Institute)

En djungelsaga (Dschungelsaga)

Arne Sucksdorff. SE, 1957, 35mm, Farbe, 92 min. Schwedisch mit dt. UT
 
Wie Renoir vor ihm und Rossellini nach ihm zeigte sich Sucksdorff vom riesigen indischen Subkontinent fasziniert und drehte seine beiden letzten, preisgekrönten Kurzfilme in Bengalen (Indisk by) und Kaschmir (Vinden och floden). 1954 kehrte er für seinen ersten Farbfilm En djungelsaga in die zentralindische Region Bastar zurück: Mit dreijähriger Produktionszeit (18 Monate davon Dreharbeiten) wurde er zum bis dato teuersten schwedischen Film. In atemberaubenden AgaScope-Aufnahmen wird das tägliche Leben der Muria gezeigt, wobei sich die Sitten und Gebräuche mit Geschichten und Legenden vermengen. Die Off-Erzählung ist in schwedischer Sprache, während die Dialoge der Einheimischen nicht untertitelt wurden, was von einem gewissen Exotismus zeugt, obwohl Sucksdorff eine authentische Faszination und Wertschätzung für die Menschen und Milieus vor seiner Kamera vermittelt. (J.W.)
 
In Anwesenheit von Jon Wengström am 8.12.

Freier Eintritt für Fördernde Mitglieder am 8.12.