Pojken i trädet (Die Wilderer vom Teufelsmoor), 1961, Arne Sucksdorff (Foto: Swedish Film Institute)

Pojken i trädet (Die Wilderer vom Teufelsmoor)

Arne Sucksdorff. SE, 1961, 35mm, sw, 86 min. Schwedisch mit dt. UT
 
Pojken i trädet ist in mancher Hinsicht eine Anomalie in Sucksdorffs Werk: Es ist sein erster und einziger fiktionaler Film und der einzige, bei dem er nicht selbst die Kamera führte. Thematisch und kompositorisch ist diese Geschichte von wildernden Jugendlichen aber typisch für ihn. Die Wilderer verletzen die Natur, in der sich die Hauptfigur unter Tieren glücklicher fühlt als unter Menschen. Gedreht wurde rund um den damaligen Wohnsitz Sucksdorffs in Westschweden und mit Ingmar Bergmans Stammkameramann Gunnar Fischer gab es ein Gipfeltreffen der Bildmeister, das sich in bestechend schönen Schwarzweißaufnahmen niederschlägt. Die mitreißenden Kamerabewegungen werden durch den brillanten Jazz-Soundtrack von Quincy Jones unterstützt. (J.W.)