Unrecht und Widerstand, 2022, Peter Nestler

Unrecht und Widerstand

Peter Nestler. DE/AT, 2022, DCP, Farbe und sw, 112 min. Deutsch
 
Der erste Film von Peter Nestlers Diptychon über das Schicksal der Roma und Sinti ist eine historische Bestandsaufnahme vom beharrlichen Widerstand sowie einem jahrzehntelangen Kampf um Anerkennung und Gerechtigkeit: Romani Rose und die Bürgerrechtsbewegung stehen im Zentrum dieses um erhellende Interviews und außergewöhnliche Archivaufnahmen strukturierten Werks, dessen Erzählduktus trotz seines aufwühlenden Themas stets von bestechender Ruhe, Klarheit und Präzision ist. Romani Rose, auch als Gesprächspartner Hauptprotagonist des Films, entstammt einer Familie, aus der 13 nahe Verwandte in den Lagern der Nazis ermordet wurden. Vorsitzender des Zentralrats deutscher Sinti und Roma ist er seit 1982 – dem Jahr, in dem der Genozid an der Minderheit erst offiziell anerkannt wurde! Akte von Mut und Widerstand gegen Diskrimierung, die nach der NS-Zeit oft schockierend bruchlos in der Nachkriegsgesellschaft weiterging, formen das Porträt einer Selbstermächtigung: ein Film über Kraft. (C.H.)
 
In Anwesenheit von Peter Nestler