Guns of the Trees, 1962, Jonas Mekas

Guns of the Trees

Jonas Mekas. US, 1962, 35mm, sw, 76 min. Englisch
 
Jonas Mekas' Debüt ist als sein einziger Spielfilm sowohl für seine eigene Filmografie als auch für die aufkommende Bewegung des New American Cinema von grundlegender Bedeutung, am Scheideweg zwischen den Möglichkeiten des narrativen Films und dem bahnbrechenden Avantgarde-Kino, das noch kommen sollte. Mit Texten von Allen Ginsberg und Musik von Lucia Dlugoszewski ist Guns of the Trees, gleichermaßen beeinflusst von der europäischen New Wave und dem amerikanischen Beat-Kino, eine Zeitkapsel des kulturellen Umbruchs und der aufkeimenden unabhängigen Filmbewegung der frühen 1960er Jahre. "Der Titel des Films stammt aus einem Gedicht von Stuart Perkoff, in dem es heißt, dass einige junge Leute (um 1960) das Gefühl hatten, alles sei gegen sie, so sehr, dass ihnen sogar die Bäume in den Parks und Straßen wie Gewehre vorkamen, die auf ihre Existenz gerichtet waren." (Jonas Mekas)
 
Restauriert von Anthology Film Archives und The FIlm Foundation mit finanzieller Unterstützung durch die Hobson/Lucas Family Foundation