Il vangelo secondo Matteo (Das Evangelium nach Matthäus)

Il Vangelo secondo Matteo (Das Evangelium nach Matthäus)

Pier Paolo Pasolini. IT, 1964, 35mm, sw, 137 min. Italienisch mit engl. UT
 
Eine weitestgehend wortgetreue Verfilmung des Evangeliums nach Matthäus ("das revolutionärste", begründet der Marxist Pasolini seine Auswahl und widmet den Film Papst Johannes XXIII.). Pasolini dreht in Süditalien, wo Schauplätze und Gesichter noch die Züge des vorindustriellen Zeitalters haben: Unumgänglich für seine fast dokumentarisch anmutende Darstellung des Lebens Jesu, deren Unmittelbarkeit alle Bibelschinken alt aussehen lässt. Selbst den "sakralen Stil" seiner eigenen borgate-Passionen Accatone und Mamma Roma lässt Pasolini als zu ostentativ hinter sich. Auf der Tonspur kollidiert indessen sakrale Musik (insbesondere Bach) mit Blues und Gospel ("Sometimes I Feel Like a Motherless Child"). Die faszinierenden Widersprüche, die Pasolini antreiben (aber auch diejenigen der Textvorlage), manifestieren sich vielleicht nirgendwo so direkt wie in der mitreißenden direct cinema-Einfachheit von Il Vangelo secondo Matteo. Es wird – jedenfalls bis Salò – sein umstrittenster Film. (C.H.)
 
Courtesy Istituto Luce – Cinecittà

Achtung: Aufgrund des "Wiener Akademikerballes" ist am 24. Februar 2023 rund um die Hofburg mit umfangreichen Absperrungen zu rechnen. Wir empfehlen Reservierung oder Kartenerwerb im Vorverkauf sowie Mitführen eines Tickets und/oder der Reservierungsbestätigung. Weitere Informationen

Spieltermine:

Fr 24.02.2023 20:30
download iCal
Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu den geplanten Absperrungen des Tages.