Hotel Berlin, 1945, Robert Godfrey

Hotel Berlin

Robert Godfrey. US, 1945, 16mm, sw, 97 min. Englisch   
 
Im ehemaligen Nobelhotel Berlin, einem Treffpunkt von Nazis und Spionen, aber auch von Widerstandskämpfern, kreuzen sich die Lebenswege von Menschen, die entweder die unvermeidliche Niederlage abzuwenden versuchen oder das Ende des Naziterrors vorbereiten. Martin Richter (Helmut Dantine), Anführer des deutschen Untergrunds und aus dem Konzentrationslager Dachau geflohen, trifft hier seinen ehemaligen Mitgefangenen Johannes König (Peter Lorre) wieder. Hochkarätig besetzt, u.a. mit Helene Thimig und Raymond Massey, erweist sich die Verfilmung von Vicki Baums Roman als facettenreicher Kommentar auf den Untergang des Dritten Reichs. Lorre ist als traumatisierter und stets betrunkener Professor König das Herzstück von Hotel Berlin, wenn er mit Richter über die Sinnhaftigkeit des Kämpfens und die Hoffnungslosigkeit angesichts von Tod und Leid diskutiert. Als er sich entschließt, in den Widerstand zu gehen, fällt alle Trunkenheit schlagartig von ihm ab, denn aus dem Entwürdigten ist wieder ein Mensch geworden. (E.S.)
 
Einführung von Elisabeth Streit

Spieltermine: