Banoo-Ye Ordibehesht (The May Lady), 1998, Rakhshan Banietemad

Banoo-Ye Ordibehesht (The May Lady)

Regie, Drehbuch: Rakhshan Banietemad; Kamera: Hossein Jafarian; Schnitt: Mostafa Kherghehpoosh, Masume Shahnazari; Darsteller*innen: Minoo Farshchi, Mani Kasraian. IR, 1998, DCP (von 35mm), Farbe, 88 min. Persisch mit engl. UT
 
Rakhshan Banietemads sechster Spielfilm Banoo-Ye Ordibehesht ist zentral für ihr Filmschaffen und gilt als ihr persönlichstes und subversivstes Werk. Er schildert ein kompliziertes Beziehungsdreieck zwischen der Filmemacherin und alleinerziehenden Mutter Forough Kia, ihrem Sohn Mani und ihrem Filmproduzenten Rahbar. Im Mittelpunkt von Banoo-Ye Ordibehesht steht ein Tabu: die Spannung zwischen dem, was die iranische Gesellschaft von einer Mutter erwartet und ihren privaten und beruflichen Wünschen als alleinstehende Frau. Banietemad begegnet diesem Tabu auf direkte, mutige und radikale Weise, und mit einer äußerst selbstbewussten Stimme, die sich nicht scheut, die Geschichte in einem geduldigen, poetischen Rhythmus zu erzählen. Sie führt so nah wie möglich ins Zentrum eines iranischen Mittelklassehaushalts einer alleinerziehenden, berufstätigen Mutter und zeigt ihre alltägliche, beharrliche Weigerung, den von ihr erwarteten Rollenklischees zu entsprechen. (T.A.)
 
Freier Eintritt für Fördernde Mitglieder am 27.1.

Leider muss Rakhshan Banietemad ihren Besuch aus gesundheitlichen Gründen absagen.