Knittelfeld - Stadt ohne Geschichte, 1997, Gerhard Friedl

MdW

Regie: Gerhard Friedl. Deutschland, 1992, DCP, sw, 18 min. Deutsch

AVID 

Regie: Gerhard Friedl. Deutschland, 1994, DCP, Farbe, 9 min. Deutsch

Knittelfeld – Stadt ohne Geschichte 

Regie: Gerhard Friedl. Österreich/Deutschland, 1997, 35mm, Farbe, 35 min. Deutsch
 
Friedls Frühwerk: Zwei Kurzfilme und Knittelfeld, mit dem der Filmemacher zum ersten Mal über den Kreis der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF) hinaus bekannt wurde. MdW – kurz für Männer der Wissenschaft – ist der einzige Erzählfilm Friedls; eine Abfolge von schwarzweißen Miniaturen (Kamera: Johannes Hammel), die lose um einen Matrosen und seinen Bruder kreist. AVID, der im Titel die seinerzeit neue Schnitttechnologie zitiert, war als umfassendes Projekt zur Olympiade 1972 und Reflexion auf die Geschichte und Philosophie der Schusswaffe geplant. In Knittelfeld schließlich wird zum ersten Mal die "Methode Friedl" erprobt: Mit der geduldig in Tableau und Schwenk kartografierten Topografie der Kleinstadt kollidiert im Voice-Over die nüchtern vorgetragene Eskalation von Verbrechen der Familie Pritz. Christoph Hochhäusler: "In München, wo wir eine Weile zusammen studiert haben, war der Film wie von einem anderen Stern, ein einschneidendes Erlebnis für mich." (V.P.)
 
In Anwesenheit von Volker Pantenburg

Spieltermine: