Apocalypse Now Redux, 1979/2001, Francis Ford Coppola

Apocalypse Now Redux

Regie: Francis Ford Coppola; Drehbuch: Francis Ford Coppola, John Milius, Michael Herr nach Heart of Darkness von Joseph Conrad; Kamera: Vittorio Storaro; Schnitt: Lisa Fruchtman, Gerald B. Greenberg, Walter Murch; Musik: Francis & Carmine Coppola; Darsteller: Marlon Brando, Martin Sheen, Robert Duvall. USA, 1979/2001, 35mm, Farbe, 202 min. Englisch
 
Vietnam als Drogenoper. Eine psychedelische Phantasmagorie als Reise ins "Herz der Finsternis". Martin Sheen durchquert das Kriegsgebiet, hin zum Privatimperium des megalomanen Colonel Kurtz (massiv: Marlon Brando). Die Abfolge oft wahnhaft surrealer Eindrücke ist der ideale Rahmen für Coppolas Talent, das weniger im Erzählen als im Beschwören von Atmosphäre und im Entwurf packender Bilderserien liegt (wie beim Hubschrauberangriff zu Wagners "Walkürenritt"). Ein monumentaler, widersprüchlicher, visionärer Film. Und ein "Unvollendeter", daran ändert auch Coppolas 2001 nachgereichte Redux-Variante nichts. Die 50 zusätzlichen Minuten sind dennoch voller bestechender Zusätze: Am längsten ist die Sequenz auf einer umnebelten französischen Plantage, die den kolonialen Kontext überdeutlich macht, ohne den halluzinatorischen Gesamtcharakter des Films zu mindern. (C.H.)