L'Enfant sauvage (Der Wolfsjunge), 1970, François Trufaut

L'Enfant sauvage (Der Wolfsjunge)

Regie: François Truffaut; Drehbuch: François Truffaut, Jean Gruault nach Mémoire et rapport sur Victor l'Aveyron von Dr. Jean Itard; Kamera: Néstor Almendros; Schnitt: Agnès Guillemot; Musik: Antonio Vivaldi; Darsteller: Jean-Pierre Cargol, François Truffaut, Françoise Seigner, Jean Dasté, Claude Miller, Annie Miller. Frankreich, 1970, 35mm, sw, 84 min. Französisch mit engl. UT
 
Ende des 18. Jahrhunderts sorgte der "Wilde von Aveyron" für Aufsehen: In einem französischen Wald entdeckte man einen nackten Jungen, der völlig verwildert lebte und keinen menschlichen Kontakt kannte. Der Arzt und "Taubstummenlehrer" Jean Itard nahm den der Sprache nicht mächtigen Jungen bei sich auf, um ihn zu "zivilisieren". Seine berühmte Studie über das Experiment lieferte die Basis für einen der persönlichsten Filme von François Truffaut, der selbst in die Rolle des Doktors schlüpfte (und das Ergebnis seinem darstellerischen Alter Ego, Jean-Pierre Léaud, widmete). Truffauts beste Filme haben stets einen dunklen Kern: Hier ist zwar der Tonfall warm, gewitzt und auf beiläufig-elegante Weise nostalgisch (superbe Schwarzweißfotografie, Irisblenden, Vivaldi-Musik), doch dahinter betont Truffaut die Schattenseiten der inspirierenden éducation: Der Preis des Fortschritts ist letztlich der Verlust des ekstatischen Naturzustands. (C.H.)
 
Das Filmmuseum dankt herzlich der Dor Film, die im Rahmen des Projekts "Filmpatenschaft" den Erwerb dieses Films für die Sammlung des Filmmuseums finanziert hat.