Balada o trobenti in oblaku (Die Ballade von einer Trompete und einer Wolke), 1961, France Štiglic (Foto: Slovenska kinoteka)

Balada o trobenti in oblaku (Die Ballade von einer Trompete und einer Wolke)

Regie: France Štiglic; Drehbuch: Ciril Kosmač; Kamera: Rudi Vaupotič; Schnitt: Milka Badjura; Musik: Alojz Srebotnjak; Darsteller: Lojze Potokar, Angelca Hlebce, Marija Lojk. Jugoslawien (Slowenien), 1961, 35mm, sw, 80 min. Slowenisch mit engl. UT
 

France Štiglic, oft als Roberto Rossellini des jugoslawisch-slowenischen Kinos bezeichnet, widmete den größten Teil seiner 40-jährigen Karriere dem Partisanenkino. Tief geprägt von Humanismus und Geschichtsbewusstsein, reicht sein Œuvre von historischen Epen über psychologische Dramen bis zu Komödien. Balada o trobenti in oblaku ist vielleicht seine ungewöhnlichste und radikalste Auseinandersetzung mit der Frage nach der Notwendigkeit des Widerstands: Am Heiligen Abend 1943 erreicht ein Todeskommando auf der Suche nach verwundeten Partisanen eine abgelegene Berghütte. Als die NS-Kollaborateure wieder abmarschieren, folgt ihnen der alte Bauer mit einer Axt, bevor sie die hilflosen Partisanen finden. Eine minimalistische Prämisse in düster-poetischem, expressionistischem Stil, voll grimmiger Realität und noch grimmigeren Halluzinationen. (J.M.)
 
Courtesy of Slovenska kinoteka / In collaboration with the Slovenian Film Centre on the occasion of the centenary of France Štiglic