Luz, clarão, fulgor – ... , 2019, Sílvia das Fadas © Viennale

Cinema Live

Luz, clarão, fulgor – Augúrios para um enquadramento não-hierárquico e venturoso (Light, Blaze, Fulgor — Auguries for a Non-Hierarchical Framing and Flourishing)
Regie: Sílvia das Fadas. Portugal/Deutschland/AT, 2019, 60 min. Stumm (Doppelprojektion); Live-Vertonung durch Joao Farelo
 
Ausgangspunkt für Luz, clarão, fulgor war ein Schwarzweißfoto aus der portugiesischen Region Alentejo, das Ruinen der dort 1917 von António Gonçalves Correia gegründeten anarchistischen "Kommune des Lichts" zeigt – der wiederum knapp zehn Jahre später eine "Kommune des Blitzes" folgte. Aus den Resten dieser Sozialutopien will Luz, clarão, fulgor eine radikale neue Bewegung und Bewegtbildidee erstehen lassen; vermittels des von der portugiesischen Schriftstellerin Maria Gabriela Llansol geprägten Begriffs "Fulgor", der einen plötzlichen Perspektivwechsel mit fundamental neuen Erkenntnissen bezeichnet. (R.S.)
 
In Anwesenheit von Sílvia das Fadas

Spieltermine: