Der Boxprinz, 2000, Gerd Kroske

Der Boxprinz

Ein Film von Gerd Kroske; Kamera: Susanne Schüle; Schnitt: Karin-Gerda Schöning. Deutschland, 2000, 35mm, Farbe, 100 min. Deutsch
 
Der Boxprinz ist das Porträt von Norbert Grupe, der als deutscher Boxer (und davor als Wrestler) in den 1960ern eine legendäre Figur wurde: Seine Kämpfe in Übersee bestritt er gleich unter dem Namen Prinz Wilhelm von Homburg. Als Selbstinszenator war Grupe ein (kleiner) Pop-Star von eigenen Gnaden, was zu seinen beiden anderen Karrieren passt: Zum einen eine Darstellerlaufbahn mit Kurzauftritten u.a. bei Alfred Hitchcock, Werner Herzog, John Carpenter – und in Die Hard. Zum anderen seine Verstrickung mit dem »Milieu« zwischen Rotlicht und Kriminalität in St. Pauli, was ihm mehrjährige Haft eintrug. Kroske holt Grupe und Weggefährten (wie den eloquenten Pornokinobetreiber Wolli, dem er einen eigenen Film widmen wird) vor die Kamera und hört geduldig zu, während mit nostalgischer Verklärung, selbstentlarvender Eitelkeit und echter Hingabe doziert wird. Im Zusammenspiel mit Archivmaterial gestaltet Kroske daraus ein famoses, aber auch ambivalentes Zeitbild. (C.H.)
 
Courtesy Bundesarchiv

Spieltermine: