Programmvorschau Mai / Juni 2024

(2. Mai bis 1. Juli 2024)

2. Mai bis 1. Juli 2024

Das Kino des Amos Gitai

Aufforderung zum Dialog

Amos Gitai gilt als einer der angesehensten israelischen Filmschaffenden. Sein Werk, das seit Beginn der 1970er Jahre entsteht, stellt sowohl eine große Erzählung als auch eine kritische Analyse seines Heimatlandes dar. Krieg, Konflikt, Vertreibung, Geschichte, Erinnerung und das menschliche Dasein im Allgemeinen sind zentrale Themen in Gitais Werk. Bei näherer Betrachtung zeigt sich darüber hinaus ein Filmemacher, dessen Œuvre weitaus komplexer und reichhaltiger ist, als diese einfache Kategorisierung vermuten lässt. Gitais Kunst lässt sich vielleicht am besten als ständiger Aufruf zum Dialog verstehen, als ein radikal ergebnisoffenes Projekt, das sich in einer faszinierenden Vielfalt von Ansätzen und Geschichten manifestiert. Amos Gitai wird bei der Eröffnung unserer Retrospektive sowie weiteren Vorführungen zu Gast sein. [...]
15. Mai bis 1. Juli 2024

Julien Duvivier

Meister des poetischen Pessimismus

Julien Duvivier (1896–1967) etablierte sich schon zu Stummfilmzeiten als ein herausragender Regisseur seiner Epoche und schuf in fünf Jahrzehnten bis zu seinem Tod ein außergewöhnliches Œuvre. Im Gegensatz zu Jean Renoir wies Duvivier es immer von sich, ein Auteur zu sein. Filmemachen war für ihn ein Handwerk, ein anspruchsvolles, aber erlernbares Handwerk. Duviviers Sinn für Präzision wurde von Kollegen und Zeitgenossen immer wieder gerühmt, ebenso seine Fähigkeit, etablierten Stars wie Danielle Darrieux oder Jean Gabin ebenso herausragende Darstellungen zu entlocken wie Brigitte Auber oder Jean-Pierre Léaud, die erst am Anfang ihrer Karriere standen. Die Kuratoren Ralph Eue und Frederik Lang sowie Brigitte Mayr, Michael Omasta und Christoph Huber geben Einführungen zu ausgewählten Filmen. [...]
2. Mai bis 16. Juni 2024

Collection on Screen

Stummfilmklassiker

Eine Auswahl von Meisterwerken des Stummfilms aus der Sammlung des Österreichischen Filmmuseums wird live begleitet von Klaviermusik und einem Konzert. [...]
5. Mai 2024

Premiere

Three Minutes – A Lengthening

Dieses aufwühlende, spannende Werk über Film, Erinnerung und Geschichte, das auf einem Buch über den Holocaust basiert, präsentieren wir als Österreich-Premiere. [...]
5. Mai 2024

Collection on Screen

Lav Diaz – Teil 6

Diesmal zeigen wir in der fortlaufenden Reihe den hypnotischen Einstünder Butterflies Have No Memories. [...]
8. Mai 2024

Crossing Europe presents

Aliona van der Horst

Im Anschluss an das Crossing Europe Filmfestival Linz zeigen wir zwei Arbeiten aus dem diesjährigen Tribute-Programm zur niederländischen Dokumentarfilmemacherin Aliona van der Horst. [...]
9. Mai 2024

Werkstattgespräche mit Filmpionierinnen

Monika Maruschko

Monika Maruschko, legendäre Produktionsleiterin, ist nach der Vorführung des Films Zechmeister (Angela Summereder, 1981) im Gespräch mit Berufskollegin Hanne Lassl und Journalistin Julia Pühringer. [...]
30. Mai 2024

In person

Jyoti Mistry

Die vielseitige Künstlerin verfolgt einen multidisziplinären Ansatz und setzt sich kritisch mit gesellschaftlichen Themen und der Komplexität von Identität und Machtdynamik auseinander. [...]
6. bis 8. Juni 2024

Dokumentarfilm und Diskussion

Die Duisburger Filmwoche zu Gast

Die Duisburger Filmwoche, eines der wichtigsten Dokumentarfilmfestivals im deutschen Sprachraum, hat für uns ein Programm zusammengestellt, das rezente Duisburg-Premieren mit Klassikern und Wiederentdeckungen kombiniert. [...]
11. bis 16. Juni 2024

Ein langes Frühes Kino?
18. Internationale Domitor-Konferenz

Filmprogramme und Vorträge

Begleitend zur 18. Internationalen Domitor-Konferenz, die wir hosten, wurden die abendlichen Filmprogramme von Konferenzteilnehmern und Teammitgliedern kuratiert, passend zum Thema "Ein langes frühes Kino?". [...]
22. Juni 2024

Artistic Research

Chewing the Phone Archive

Kurzfilmprogramm mit experimentellen filmischen Versuchen: Studierende der Theater-, Film- und Medienwissenschaft schöpfen dabei aus dem Fundus ihrer Handyarchive, inspiriert durch Anna Spanlangs queer-feministisches Filmschaffen. Freier Eintritt! [...]
7. und 14. Mai 2024

Was ist Film

Programm 61–63

Peter Kubelka gestaltete 1996 aus Anlass der Hundertjahrfeier des Kinos das Zyklische Programm Was ist Film. [...]