De Maalstroom: Een Familiekroniek (Der Mahlstrom: Eine Familienchronik), 1997, Péter Forgács

De Maalstroom: Een Familiekroniek (Der Mahlstrom: Eine Familienchronik)

Ein Film von Péter Forgács; Schnitt: Kati Juhász; Musik: Tibor Szemző. NL, 1997, DCP, Farbe und sw, 60 min. Englische ZT
 
Der ungarische Regisseur Péter Forgács hat sich auf Found-Footage-Arbeiten spezialisiert, in denen er Geschichte reinszeniert und rekonstruiert. De Maalstroom ist eine dokumentarische Filmvariante des Tagebuchs der Anne Frank. Forgács greift auf außerordentliches Material zurück: die Home Movies einer holländischen, jüdischen Familie zwischen 1938 und 1942, bis sie nach Auschwitz deportiert wurde. Die Alltagsbilder werden vom sich abzeichnenden Holocaust überschattet. Die Familie Peereboom ist anfangs völlig ahnungslos und vermag auch später ihr schreckliches Schicksal nicht zu begreifen: Am Vorabend ihrer Abreise ins "Arbeitslager" packen sie fröhlich ihre Sachen. Die Home-Movies erlauben einen Blick in die Historie, wie sie die offizielle Geschichtsschreibung nie erfassen kann. Forgács führt das Publikum geschickt mit Untertiteln und zeitgenössischen Tonaufnahmen durch diese nur scheinbar friedliche Chronik. (Jurij Meden)

Spieltermine: