Diavolo in corpo (Teufel im Leib), 1986, Marco Bellocchio

Diavolo in corpo (Teufel im Leib)

Marco Bellocchio, IT/FR 1986
Drehbuch: Marco Bellocchio, Ennio De Concini nach dem Roman von Raymond Radiguet; Kamera: Giuseppe Lanci; Schnitt: Mirco Garrone; Musik: Carlo Crivelli; Darsteller*innen: Maruschka Detmers, Federico Pitzalis, Anita Laurenzi, Alberto Di Stasio, Riccardo De Torrebruna. 35mm, Farbe, 114 min. Italienisch mit dt./frz. UT
 
Der Gymnasiast Andrea (Federico Pitzalis) verliebt sich in seine ältere Nachbarin Giulia (Maruschka Detmers), deren Verlobter als Terrorist vor Gericht steht. Er war an der Ermordung von Giulias Vater beteiligt, hat sich aber inzwischen von der Bewegung losgesagt. Giulia besucht die Gerichtsverhandlung, während sie eine leidenschaftliche Affäre mit Andrea beginnt. Als Giulias ehemaliger Psychiater eingeschaltet wird, macht sie auch ihm sexuelle Avancen – er ist Andreas Vater ... Raymond Radiguets autobiografisch inspirierter Roman Le diable au corps (1921) über die Beziehung eines Minderjährigen zur Frau eines Frontsoldaten wurde ebenso zum Skandal wie die Erstverfilmung durch Claude Autant-Lara 1947. Bei Bellocchios gewagter Modernisierung sorgte eine explizite Sexszene erneut für "Skandalfilm"-Rezeption, die komplizierte Verschränkung von Politik, Psychologie, Sinnsuche, Libertinage und Formen des Wahns wurde indes ignoriert. Nur in der Heimat erkannte man in Diavolo in corpo den "ersten Film über ein Italien nach dem Terrorismus". (C.H.)
 
Courtesy Cinémathèque suisse