Nanook of the North, 1922, Robert J. Flaherty

Lecture

Die gefilmte Wirklichkeit

Auf den Spuren des Dokumentarfilms

Ab 14 Jahren
Der Dokumentarfilm hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Realität zu zeigen. Aber ist das überhaupt möglich? Verändern sich die Dinge nicht bereits dadurch, dass sie gefilmt werden? Wer die Wirklichkeit filmt, beeinflusst sie gleichzeitig. Ein Dokumentarfilm zeigt also nicht die Wirklichkeit an sich, vielmehr eine gefilmte Wirklichkeit oder eine gefilmte Verson der Wirklichkeit. Dokumentarfilmer*innen geht es häufig darum, ihren Blick auf die Welt zu zeigen, der Narration zuliebe wird dabei auch immer wieder inszenatorisch in die Ereignisse eingegriffen. Dies sorgt seit jeher für Kontroversen. Wir stellen uns also die Frage: Wo ist die Wirklichkeit im Gefilmten? (A.D.)

Präsentiert von Filmmuseumsmitarbeiterin Anna Sophie Dohnalek