am rand : die stadt 2

Wien in privaten Filmen

Phase 2: Zu Gast in der Per-Albin-Hansson Siedlung und Großfeldsiedlung


Das Projekt am rand : die stadt geht 2019 in die zweite Runde. Ziel ist es auch diesmal, private Filme und Videos, welche die Stadt Wien buchstäblich oder sinnbildlich am/vom Rand abbilden, zu sammeln, zu zeigen und zu bewahren. Unter der künstlerischen Leitung von Gustav Deutsch und Hanna Schimek widmet sich das Projekt folgenden Fragestellungen:

- Wie wird die Stadt von ihren Bewohnerinnen und Bewohnern abseits
   klischeehafter und repräsentativer Bilder gesehen?
- Wie wird Wien an den Rändern und von diesen her in den Blick genommen?
- Wie zeigen sich diese Stadtperspektiven in privaten Filmen von einst und jetzt?
- Mit welchen Augen sehen unterschiedliche Generationen die Stadt?
- Welche Stadtbilder haben Menschen unterschiedlicher Herkunft?

Gesucht werden private Filme vergangener Jahrzehnte sowie neuere Filmaufnahmen aus Wien, in analogen und digitalen Formaten: bewegte Bilder von Alltagssituationen und besonderen Momenten, von Freizeitaktivitäten oder privatem Engagement, von politischen Ereignissen oder aus dem Arbeitsleben.
 
Diese wertvollen Filmdokumente sollen für künftige Generationen bewahrt und hinsichtlich ihrer filmischen, politischen und sozialgeschichtlichen Aspekte weiter erforscht und systematisch archiviert werden.
 
Bringen Sie schon jetzt dem Österreichischen Filmmuseum Ihre Filme!
Gesuchte Filmformate analog: Normal 8-, Super 8-Filme, Videos
Gesuchte Filmformate digital: Handyfilme, Social Media Uploads
 
Auch dieses Jahr ist das Filmmuseum an für die Stadtentwicklung wichtigen Orten zu Gast: in der Großfeldsiedlung/Floridsdorf und in der Per-Albin-Hansson-Siedlung/Favoriten. Damit schließt sich mit den bisherigen Stationen des Jahres 2018 – Sandleiten/Ottakring und Seestadt/Aspern – stadtgeschichtlich wie topografisch ein Kreis.
 
An den diesjährigen Stationen werden in Kooperation mit lokalen Partnern private Filme gezeigt und miteinander in Beziehung gesetzt. Ein Wanderkino mit Filmprogrammen, Workshops mit Kindern und Jugendlichen und Projekte mit lokalen Gruppen machen Lust auf neue filmische Sichtweisen und weiten den Blick auf unser urbanes Zusammenleben. Privates Filmschaffen wird dadurch zu einem wichtigen Teil lebendiger Stadtgeschichte.
 
Laufzeit Projektphase II (Per-Albin-Hansson Siedlung/Favoriten und Großfeldsiedlung/Floridsdorf): Jänner bis Dezember 2019
 
Veranstaltungszeiträume an den neuen Stationen
19. bis 28. September 2019 | Zu Gast in der Per-Albin-Hansson-Siedlung (Details)
14. bis 22. November 2019 | Zu Gast in der Großfeldsiedlung (Details)
 
Kontakt
Österreichisches Filmmuseum
T +43 | 1 | 533 70 54
am rand : die stadt wird von der Kulturförderung SHIFT III der Stadt Wien unterstützt.