Depot Eumig Museum

Eumig, eine der erfolgreichsten Exportfirmen Österreichs produzierte Radios, Kameras, Projektoren und HiFi-Geräte bis 1981. Das Österreichische Filmmuseum hat das Glück, seit 2021 Filmmaterialien in der Sammlung zu haben, die verschiedene Aspekte der Firma Eumig repräsentieren.

Ein Teil des Depots beinhaltet vor allem Materialien, die zur Bewerbung der Eumig-Produkte hergestellt wurden. Die Werbefilme, die von Eumig selbst produziert wurden, gibt es in den Schmalfilmformaten 8mm, Super 8, 16mm oder 9,5mm. Die Werbefilme, die beispielsweise auf Messen gezeigt wurden, richten sich an die Käufer*innen von Kameras und Projektoren, wie die Eumig mini, Eumig Viennette, Eumig Nautica oder Projektoren wie Sonomatic, Eumig Mark S, Eumig 711, um nur einige zu nennen, und zeigen die Produkte und ihre Anwendungsbereiche.

Ein weiterer Aspekt sind Filme, die als Lehrfilme für die interne Ausbildung, beispielsweise von Feinmechaniker*innen oder Feinoptiker*innen, eingesetzt wurden. Diese Lehrfilme erklären mit Animationen z.B. die Anwendung einer Universalschublehre oder die Mengenlehre. Es werden auch Teile der Fabrikation vorgestellt, etwa der Druckguss oder die Optik. Eumig konnte im eigenen Betrieb ausbilden, weil viele Teile der Produkte in Österreich selbst produziert wurden.

Der dritte Aspekt umfasst die enge Verbindung der Familie Vockenhuber als Teilhaber der Firma Eumig. Die Familie nutzte die Kameras über Jahrzehnte, um die eigenen Erlebnisse in Familienfilmen aufzuzeichnen. 
 

Filme aus dem Eumig-Depot

Anlässlich der Übergabe einiger Filme aus dem Eumig Museum (Wiener Neudorf) an das Österreichische Filmmuseum hat sich Vanessa Scharrer mit Ursula Seemann, Tochter von Karl Vockenhuber jr. und Mitglied des Fördervereins Eumig Museum, über diese Filme und die Geschichte von Eumig unterhalten. Kamera und Schnitt: Florian Haag
 

 

Die Geschichte von Eumig

 

Das Eumig-Depot am Filmmuseum

 

 

Zwischen Haus und Wald in bezaubernder Landschaft

Ilse Tschunko, 1957 (Breitwand UltraPan 8)
 
 

 

Der Werkzeugmacher

Franz Kratochwil, 1969-1971 (Super8)
 

 

Eumig Mini

Franz Kratochwil, 1970 (Super8)