Kinder programmieren

Fokus Film (Sommersemester 2021)

 
Im Rahmen des Projekts "Kinder programmieren" erstellte die Klasse 7B des BRG/BORG 15 Henriettenplatz unter Anleitung von drei Expert*innen des Österreichischen Filmmuseums, sixpackfilm und VIS Vienna Shorts ein Kurzfilmprogramm.

An sechs Terminen erfuhren die Schüler*innen im "Unsichtbaren Kino" des Filmmuseums Grundlagen des Kuratierens und lernten im intensiven Dialog mit den Vermittler*innen, Filme aus den Sammlungen und Programmen der drei Institutionen miteinander in Beziehung zu setzen. Vor allem kurze, ungewohnte und experimentelle Formen können viel dazu beitragen, sich dem Medium Film anzunähern. Die Abwesenheit großer narrativer Bögen setzt den Blick frei für Details, Momente, Besonderheiten. Die Idee war es, junge Menschen mit Arbeiten aller Gattungen und Formate quer durch die Filmgeschichte zu konfrontieren und sie im Zusammenstellen des Programms selbst Zusammenhänge erstellen zu lassen.

Das Programm Evolving Downgrade wird von 27. Mai bis 1. Juni 2021 im Rahmen von VIS Vienna Shorts online zu sehen sein. Die Filmemacher*innen Jannis Lenz, Miriam Bajtala, Dina Bukva, Friedl vom Gröller und Viktoria Schmid wurden von der Klasse vorab interviewt, die Gespräche sind Teil des Programms. Den Festivalpass für das digitale Angebot gibt es hier.

Evolving Downgrade

Trailer (AT 2021, 7B des BRG/BORG 15 Henriettenplatz)
Power (USA 2017, Dana Sink)
Trespass (AT 2012, Paul Wenninger)
Skateboard 1981 (AT 1981, Christian, Gerhard, Mucki)
Schwerelos (AT 2016, Jannis Lenz)
Paranoia (Death Valley) (AT 2005, Miriam Bajtala)
Vienne en tramway (FR 1906, Pathé Frères)
A Place I've Never Been (CH 2015, Adrian Flury)
A Perfect Me, a Perfect You (AT 2018, Dina Bukva)
Guilty Until Proven Innocent (AT 2013, Friedl vom Gröller)
KatharinaViktoria (AT 2012, Viktoria Schmid)
4:15 au révélateur (CN 2015, Moïa Jobin-Paré)
 
Empfohlen ab 15 Jahren
 
"Jugendliche programmieren" fand im Rahmen der Reihe "Fokus Film" des Österreichischen Filmmuseums statt und wurde von Stefan Huber, Kim Lange und Gerald Weber begleitet.

 

<< Zurück